• Pflanzenvermietung seit 2016 für Filmproduktionen & Greenfilming
  • Pflanzenverleih für Event-Locations & Messebau
  • Müllvermeidung mit nachhaltigen Mietpflanzen
  • Konzepte für Gartenschauen und Ausstellungen
  • Leihpflanzen sparen Geld und Energiekosten
  • Pflanzenvermietung seit 2016 für Filmproduktionen & Greenfilming
  • Pflanzenverleih für Event-Locations & Messebau
  • Müllvermeidung mit nachhaltigen Mietpflanzen
  • Konzepte für Gartenschauen und Ausstellungen
  • Leihpflanzen sparen Geld und Energiekosten

Goldene Efeutute eine NASA-Pflanze (Epipremnum aureum)

Artikelnummer: 3050

60,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 8 Tag(e)

Beschreibung

Die Goldene Efeutute ist eine beliebte Zimmerpflanze, von der einige Sorten mit zusätzlich weißer, gelber oder hellgrüner Blattfärbung gibt. In privaten und öffentlichen Gebäuden wird sie aufgrund ihrer geringen Pflegeansprüche und des attraktiven Laubs oft als Zierpflanze eingesetzt. In tropischen Ländern ist sie in vielen Parks und Gärten zu finden und neigt dort zum Verwildern.


Als Topfpflanze kann die Efeutute horizontal oder vertikal angeordnet werden. Die Pflanze verträgt auch viel Schatten, an denen viele andere Zimmerpflanzen wegen Lichtmangels eingehen.


Die Kletterpflanze, die mittels Luftwurzeln bis in Höhen um 20 Meter an Bäumen oder anderen Stützen emporwächst und dabei bis zu 4 cm dicke Sprossachsen entwickelt.


Für Astronauten erforschte die NASA vor einigen Jahren die Sauerstoffproduktion von Pflanzen, als sie erkannten, dass die Innenräume im All zahlreiche Schadstoffe enthalten. Für die Bekämpfung dieser Beschwerden wählten sie nicht nur eine gute Lüftung, sondern auch Luftreinigung durch Pflanzen.


Diese Pflanze kann demnach geringe Mengen an Xylolen, Benzol, Formaldehyd, Trichlorethen, und Toluol eliminieren. Diese luftreinigende Wirkung ist jedoch nicht relevant für die normale Wohnumgebung oder für ein Raumschiff.


Interessant ist auch die Verwendung im Aquariumbereich: Die Efeutute wird ähnlich wie Fensterblätter/ Monstera oder Glücksbambus/ Lucky Bamboo Dracaena braunii als emerse Pflanze außerhalb des Beckens eingesetzt, deren horizontal und vertikal wachsende Wasserwurzeln als Starkzehrer dem Aquarienwasser überschüssige Phosphate und Nitrate entziehen, die Algenbildung hemmen und die Wasserqualität somit entscheidend verbessern. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass geschlüpfte Fischbrut und Jungfische in dem dichten Wurzelwerk Nahrung, Schutz und Unterschlupf finden.


Ursprünglich kommt die Goldene Efeutute nur auf der Insel Moorea von den Gesellschaftsinseln vor. Sie kommt aber inzwischen in vielen tropischen Ländern verwildert vor. Als Verbreitungsgebiete werden angegeben: Bangladesch, Indien (Andamanen), Myanmar, Thailand, Vietnam, Volksrepublik China (Hainan, Hongkong), Taiwan, Japan (Ryūkyū-Inseln, Ogasawara-Inseln, Bonin-Inseln), Malaysia (die Halbinsel, Sabah und Sarawak), Singapur, Indonesien (Java, Maluku, Nusa Tenggara, Sulawesi, Sumatra), Philippinen, Salomonen, Vanuatu, Neukaledonien, Neuguinea, Australien (Queensland), Marshallinseln, Palau, Fidschi, Tonga, Cookinseln, Westsamoa.


Die Efeutute wurde 1880 von Linden & André erstmals als Pothos aureum beschrieben. Epipremnum unterscheidet sich von der genetisch nah verwandten Art Scindapsus pictus dadurch, dass Scindapsus-Arten jeweils nur einen Fruchtknoten in ihrer Samenanlage haben, während Epipremnum-Arten mehrere davon besitzen. In der Zierpflanzenliteratur werden die Bezeichnungen Pothos aureus, Epipremnum pinnatum, Rhaphidophora aurea und Scindapsus aureus jedoch auch häufig synonym verwandt. Epipremnum pinnatum wird heute jedoch wieder als eigenständige Art betrachtet.


Der Mietpreis bezieht sich hier auf ein 150cm lange verschiebbare hohe Rankepflanze.